Weiterbildung

für Pionier*innen

Der Rheinischen Kirche ist es auch über das Projekt Erprobungsräume hinaus wichtig, dass Glaube und Kirche durch neue Formen vielfältiger Gestalt gewinnt – wie der Beschluss der Landessynode im Januar 2017 deutlich macht.

Darum vergibt sie fünf Stipendien an Pionierpersönlichkeiten, die mutig mitten in der Kirche Neues erproben für die Weiterbildung für Pionier*innen in Kirche: Mission: Gesellschaft, die von der CVJM-Hochschule insbesondere in Kooperation mit dem deutschen FreshX-Netzwerk e.V. gestaltet wird. Es ist eine anderthalbjährige Weiterbildung mit dem Ziel Pionierpersönlichkeiten zu begleiten und zu befähigen, Kirche und Mission in der Gesellschaft neu zu denken und missionale, innovative Formen des Kirchseins zu entwickeln sowie Transformationsprozesse zu gestalten.

Für den 2021 startenden Kurs der Weiterbildung wurden die fünf Stipendien bereits vergeben. Im September 2022 startet der nächste Kurs. Eine Bewerbung wird ab dem Frühjahr 2022 möglich sein.

An wen richtet sich die Weiterbildung?

Gerade diejenigen stehen dabei im Fokus, die in den vorfindlichen kirchlichen Orten keine Heimat oder keinen Gestaltungsraum gefunden haben und die eine heilige Unruhe spüren, wenn es darum geht, das Reich Gottes, Kirche und Gesellschaft zusammen zu denken und aktiv zu werden.

Für die Weiterbildung ist eine theologische Vorbildung sinnvoll, dabei geht es weniger um Zertifikate oder Abschlüsse, sondern um Vorerfahrungen und gedankliche Horizonte, auf die die Weiterbildung aufbaut.

Kontakt
Als Team des Projekts Erprobungsräume freuen wir uns sehr über diese neue Möglichkeit. Und vor allem über Menschen, die sich auf den Weg einer solchen Weiterbildung einlassen und dazu beitragen, dass unsere Kirche mit Blick Richtung Zukunft vielfältiger und kreativer wird, indem wir Menschen Zugänge zum christlichen Glauben eröffnen.
Bei Fragen zur Weiterbildung oder zum Stipendium meldet euch gern bei Johanna Kalinna.

  • Natalia Kurzova